Derzeit erhält unser Einkauf vermehrt Schreiben von unseren Lieferanten bezüglich erheblich steigender Preise und Lieferzeiten. Teilweise wird sogar schon von drohenden Allokationen gesprochen.

Uns wurden von unseren Lieferanten die folgenden Gründe für die schwierige Beschaffungslage genannt:

Pandemiebedingte Einschränkungen und Mehraufwände entlang der Lieferkette

Explosionsartige Steigerungen des Materialpreises am Rohstoffmarkt durch drohende Materialverknappung

Hohe Nachfrage nach elektronischen Bauteilen in Asien, Amerika und Europa für 5G, Audio und Automotiven Applikationen

Proaktive Bestellung großer Mengen der betroffenen Bauteile von chinesischen Herstellern

Das genaue, zukünftige Ausmaß ist auch für unsere Lieferanten derzeit noch nicht abzusehen. Aber erste Auswirkungen finden Sie bereits in der Automobilbranche, wo Mitarbeiter aufgrund fehlender Bauteile wieder nach Hause geschickt werden (Stichwort: Mikrochip-Mangel).

Um unsere Preise und Lieferzeiten für sie solange wie möglich stabil zu halten, bleiben wir weiterhin in engem Kontakt mit unseren Lieferanten.

Share on linkedin
LinkedIn